Main page   About us  |  Our news  |   Our services  |  Contacts
Main page Ikar.ru guide Feedback RSS       In Russian

GRAIN | FLOUR | CEREALS | SUGAR | OILSEEDS | FEEDSTUFFS & INGREDIENTS | MEAT | DAIRY
Search:  


ANALYTICS & NEWS

   IKAR in Mass Media
   Market prices
   Graphically speaking
   Market studies
   Exhibitions
   Partners
   Investment


   About us
   Our news
   Our services
   Contacts

IKAR in Mass and Industry Media


Zucker: Hohe Nachfrage in Russland

GodmodeTrader.de, 29.03.22


Zucker wird von vielen Russen in Krisenzeiten neben anderen Lebensmitteln als ein begehrtes Produkt f?r die Lagerung angesehen wird. Seit Anfang M?rz sollen die Zuckerverk?ufe um das 6,5-fache gestiegen sein.

Bild: © Andrea / stock.adobe.com

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Der Rohzuckerpreis stieg gestern zwischenzeitlich auf 19,5 US-Cent je Pfund und n?herte sich damit wieder der Marke von 20 US-Cent an, die zuletzt Anfang M?rz kurzzeitig ?bertroffen wurde. Sp?ter im Handelsverlauf gab der Preis im Einklang mit den gesunkenen ?lpreisen wieder etwas nach, wie Commerzbank-Analyst Carsten Fritsch in der aktuellen Ausgabe von „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Der in den Tagen zuvor deutlich gestiegene ?lpreis sei auch ein wichtiger Faktor f?r den Preisanstieg bei Zucker gewesen. Denn mit dem h?heren ?lpreis steige der Anreiz f?r die Zuckerm?hlen in Brasilien, Ethanol anstelle von Zucker zu produzieren. Zudem werte der Brasilianische Real schon seit Wochen merklich auf. Dieser habe gestern gegen?ber dem US-Dollar das h?chste Niveau seit zwei Jahren erreicht. Dadurch h?tten sich die Zuckerexporte aus Brasilien, dem mit Abstand wichtigsten Zuckerexportland, verteuert, hei?t es weiter.

„Preisauftrieb d?rfte zuletzt auch eine stark gestiegene Zuckernachfrage aus Russland gegeben haben. Denn seit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine vor einem Monat und den daraufhin verh?ngten westlichen Sanktionen kam es in Russland seitens der privaten Verbraucher zu einem regelrechten Run auf Zucker, der von vielen Russen in Krisenzeiten neben anderen Lebensmitteln als ein begehrtes Produkt f?r die Lagerung angesehen wird“, so Fritsch.

Seit Anfang M?rz sollen die Zuckerverk?ufe daraufhin um das 6,5-fache gestiegen sein. Russland habe deswegen die Zuckerexporte bis zum 31. August ausgesetzt und eine Importquote f?r die zollfreie Einfuhr von 300.000 Tonnen Zucker eingef?hrt. Zwei mit 88.000 Tonnen Zucker beladene Schiffe sollten laut dem Beratungsunternehmen IKAR vor einer Woche aus Brasilien in Richtung Russland unterwegs gewesen sein. Ein Schiff mit 44.000 Tonnen Rohzucker habe in dieser Woche Russland erreicht, der zeitnah an die Raffinerien verteilt werden solle, hei?t es weiter.

„Zudem will Russland die Fl?che f?r den Zuckerr?benanbau in diesem Jahr um 70.000 auf 1,1 Millionen Hektar ausweiten, was die heimische Zuckerproduktion auf mehr als sechs Millionen Tonnen steigen lassen soll, verglichen mit 5,9 Millionen Tonnen im Vorjahr. Bis dahin wird Russland aber weiter Zucker importieren m?ssen, solange die Nachfrage so hoch bleibt“, so Fritsch.

Zucker: Hohe Nachfrage in Russland

https://godmode-trader.de/artikel/zucker-hohe-nachfrage-in-russland,10911662



All viewing: 2
Discuss

Where The Margin Is
Annual Conference Agribusiness
media feedback

IKAR is a member of International research project Agri Benchmark from May 2010

Agri Benchmark

Putin Is Growing Organic Power One T-34 Tank-Tomato at a Time



Grain | Cereals | Sugar | Oilseeds | Feedstuffs & Ingredients | Meat | Dairy


IKAR. Institute for Agricultural Market Studies. www.IKAR.ru

© 2002-2022  
IKAR. Institute for Agricultural Market Studies
24, Ryazansky str., off. 604, Moscow, Russia
Tel/Fax: +7 (495) 232-9007 | www@ikar.ru |  Feedback

Rambler's Top100 Рейтинг@Mail.ru
Google translate: Google translate: Russian Google translate: German Google translate: French Google translate: Italian Google translate: Portuguese Google translate: Spanish Google translate: Turkish Google translate: Lithuanian Google translate: Chinese Google translate: Korea