Main page   About us  |  Our news  |   Our services  |  Contacts
Main page Ikar.ru guide Feedback RSS       In Russian

GRAIN | FLOUR | CEREALS | SUGAR | OILSEEDS | FEEDSTUFFS & INGREDIENTS | MEAT | DAIRY
Search:  


ANALYTICS & NEWS

   IKAR in Mass Media
   Market prices
   Graphically speaking
   Market studies
   Exhibitions
   Partners
   Investment


WORK IN AGRICULTURE

   Vacancies
   Resume


   About us
   Our news
   Our services
   Contacts

IKAR in Mass and Industry Media


Weizen: Weitere skeptische Stimmen zu Ernten 2020/21

godmode-trader.de, 09.07.20


Am Dienstag gab es drei Meldungen zu Frankreich der Ukraine und Russland, die die Erwartungen an die globale Weizenernte 2020/21 ged?mpft haben.

Weizen: Weitere skeptische Stimmen zu Ernten 2020/21

Frankfurt (GodmodeTrader.de) - Man sollte sich von dem f?r 2020/21 prognostizierten ?berschuss am Weizenmarkt nicht allzu sehr beeindrucken lassen. Zwar taxiert ihn das US-Landwirtschaftsministerium auf 20 Millionen Tonnen und der Internationale Getreiderat auf immerhin 16 Millionen Tonnen. Doch diese Zahlen schrumpfen erheblich, wenn China aus der Betrachtung herausgelassen wird, wie Commerzbank-Analystin Michaela Helbing Kuhl in der heutigen Ausgabe von „TagesInfo Rohstoffe“ schreibt.

Vor allem aber werde bei den gro?en Exporteuren nach dem Bestandsabbau 2019/20 f?r 2020/21 allenfalls mit einem marginalen Lageraufbau gerechnet. Und selbst dieser stehe auf wackeligen Beinen. Denn auch kurz vor Beginn der Ernte w?rden die kritischen Stimmen zu den Ernteerwartungen nicht abrei?en. Allein gestern habe es drei Meldungen gegeben, die die Erwartungen d?mpften, hei?t es weiter.

„So geht das franz?sische Agrarministerium davon aus, dass die franz?sische Weichweizenernte 2020/21 nur 31,3 Millionen Tonnen betragen wird, 21 Prozent weniger als im Vorjahr und zw?lf Prozent weniger als im Durchschnitt der letzten f?nf Jahre. Etwa die H?lfte des R?ckgangs gegen?ber der letzten Ernte ist auf eine kleinere Fl?che wegen ?berm??iger N?sse w?hrend der Aussaat im letzten Herbst zur?ckzuf?hren, die andere auf niedrigere Ertr?ge nach der Fr?hjahrstrockenheit“, so Helbing-Kuhl.

Allerdings l?gen letztere wohl zumindest noch im Durchschnitt der letzten f?nf Jahre. Die meisten Sch?tzungen zur franz?sischen Weizenernte h?tten bisher bei 32 bis 33 Millionen Tonnen gelegen, die EU-Kommission habe sich Ende Juni mit 30,3 Millionen Tonnen allerdings bereits sehr skeptisch gezeigt. Ebenfalls gestern habe das Agrarberatungsunternehmen ProAgro seine Sch?tzung f?r die ukrainische Weizenernte auf knapp ?ber 26 Millionen Tonnen reduziert, acht Prozent weniger als im Vorjahr, hei?t es weiter.

„Und f?r Russlands Weizenernte k?rzte das Beratungshaus IKAR seine Prognose um 1,5 Millionen auf 78 Millionen Tonnen. Der Weizenpreis in Chicago legte gestern leicht zu. Er erreichte im Handelsverlauf die Marke von 500 US-Cent je Scheffel, beendete den Tag allerdings bei 495 US-Cent“, so Helbing-Kuhl.

https://godmode-trader.de/artikel/weizen-weitere-skeptische-stimmen-zu-ernten-2020-21,8526658



All viewing: 63
Discuss

Where The Margin Is
Annual Conference Agribusiness
media feedback

IKAR is a member of International research project Agri Benchmark from May 2010

Agri Benchmark

Putin Is Growing Organic Power One T-34 Tank-Tomato at a Time



Grain | Cereals | Sugar | Oilseeds | Feedstuffs & Ingredients | Meat | Dairy


IKAR. Institute for Agricultural Market Studies. www.IKAR.ru

© 2002-2021  
IKAR. Institute for Agricultural Market Studies
24, Ryazansky str., off. 604, Moscow, Russia
Tel/Fax: +7 (495) 232-9007 | www@ikar.ru |  Feedback

Rambler's Top100 Рейтинг@Mail.ru
Google translate: Google translate: Russian Google translate: German Google translate: French Google translate: Italian Google translate: Portuguese Google translate: Spanish Google translate: Turkish Google translate: Lithuanian Google translate: Chinese Google translate: Korea