Main page   About us  |  Our news  |   Our services  |  Contacts
Main page Ikar.ru guide Feedback RSS       In Russian

GRAIN | FLOUR | CEREALS | SUGAR | OILSEEDS | FEEDSTUFFS & INGREDIENTS | MEAT | DAIRY
Search:  


ANALYTICS & NEWS

   IKAR in Mass Media
   Market prices
   Graphically speaking
   Market studies
   Exhibitions
   Partners
   Investment


WORK IN AGRICULTURE

   Vacancies
   Resume


   About us
   Our news
   Our services
   Contacts

IKAR in Mass and Industry Media


Russland erwartet wieder eine reiche Getreideernte

russland.capital, 14.05.19


Das US-Landwirtschaftsministerium (USDA), dessen Analysen weltweit ?bernommen werden, legte die ersten Sch?tzungen der Getreideernte 2019 vor. Die US-Analysten versprechen Russland eine weitere herausragende Weizenernte. Der Winter war mild, so dass 77 Millionen Tonnen eingefahren werden k?nnen. Erst vor zwei Jahren wurden mehr als 85 Millionen Tonnen geerntet. Das USDA prognostiziert, dass Russland 38,4 Millionen Tonnen Futtergetreide (Mais, Gerste, Roggen, Hafer, Hirse) ernten wird, also einen Gesamtertrag von 115,4 Millionen Tonnen.

Russland erwartet wieder eine reiche Getreideernte

Das russische Landwirtschaftsministerium h?lt an seiner Prognose vom M?rz von rund 118 Millionen Tonnen (plus 5 Prozent bis 2018) fest, davon 75 bis 78 Millionen Tonnen Weizen. Erst nach dem Ende der Fr?hjahrsaussaat in den letzten zehn Juni-Tagen sind pr?zisere Sch?tzungen m?glich. Die Ergebnisse der Aussaat werden am 1. Juli bekannt gegeben, teilte ein Ministeriumssprecher mit.

Der Unterschied bei den Sch?tzungen ist auf mehrere Faktoren zur?ckzuf?hren. Das USDA bezieht keine Daten von der Krim in die Berechnung ein, sagte ein Vertreter des amerikanischen Ministeriums. Das russische Landwirtschaftsministerium rechnet dort mit einer Ernte von mehr als 1 Million Tonnen Getreide in diesem Jahr. Dar?ber hinaus bezieht Russland im Gegensatz zu amerikanischen Kollegen normalerweise H?lsenfr?chte und Buchweizen in die Berechnungen ein. Dies sind etwa 5 Millionen Tonnen, erl?uterte der Generaldirektor der Beratungs-Agentur ProZerno, Vladimir Petrichenko.

In den letzten Jahren war USDA bei den ersten Sch?tzungen der Ernte vorsichtig. – Traditionell beginnen sie mit Zur?ckhaltung und untersch?tzen oft die Anbaufl?che, sagt Andrey Sizov, Direktor von Sovekon. Die als Grundlage f?r die Erntebewertung dienenden Anbaufl?chen f?r Winterkulturen in Russland sind nicht verl?sslich bekannt. Rosstat liefert die Daten mit einer Verz?gerung von mehreren Monaten, erkl?rt der Experte.

Bis Mitte April war der Zustand der Winterkulturen besser als der durchschnittliche Jahres- und Vorjahreszustand. Die zweite Aprilh?lfte war von Trockenheit gepr?gt, aber die Prognosen f?r die n?chsten Wochen erwarten Regenf?lle ?ber der Norm, so der Chef des Instituts f?r Agrarmarktbedingungen (IKAR) Dmitry Rylko. Die Daten ?ber die Winteranbaufl?chen wurden ebenfalls nach oben korrigiert.

Die russischen Prognosen unterscheiden sich kaum.

Sovekon: 129,1 Millionen Tonnen gesamt, davon 83,4 Millionen Tonnen Weizen.

IKAR: 126 Millionen Tonnen gesamt, davon 80,6 Millionen Tonnen Weizen.

Rusagrotrans: 125,5 Millionen Tonnen gesamt, davon 80,4 Millionen Tonnen Weizen.

ProZerno: ?ber 130 Millionen Tonnen gesamt, davon 82,2 Millionen Tonnen Weizen.

Russland wird zum dritten Mal in Folge der weltweit gr??te Exporteur von Weizen (etwa 42 Millionen Tonnen) bleiben, schreibt USDA. Nach deren Daten wird die globale Weizenproduktion in diesem Jahr um 6,3 Prozent auf den Rekordwert von 777,5 Millionen Tonnen steigen. Die Nachfrage wird sich aufgrund von Ern?hrungsumstellungen und dem Wachstum der Haushaltseinkommen, insbesondere in den Entwicklungsl?ndern Asiens und Afrikas, voraussichtlich erholen.

Die aktuellen Preise f?r die neue Getreideernte mit Lieferung im Juli betragen 180 bis 185 US-Dollar FOB f?r Weizen der 4. Klasse mit einem Eiwei?gehalt von 12,5 Prozent, so Sizow. Wenn die Ernte in Russland und der Ukraine am Ende besser als erwartet ausf?llt, und sich die Situation in anderen gro?en Exportregionen der n?rdlichen Hemisph?re nicht grundlegend ?ndern wird, k?nnten die Getreidepreise auf dem Weltmarkt sinken, warnt er.

https://russland.capital/russland-erwartet-wieder-eine-reiche-getreideernte



All viewing: 48
Discuss

Where The Margin Is
Annual Conference Agribusiness
media feedback

IKAR is a member of International research project Agri Benchmark from May 2010

Agri Benchmark

Putin Is Growing Organic Power One T-34 Tank-Tomato at a Time



Grain | Cereals | Sugar | Oilseeds | Feedstuffs & Ingredients | Meat | Dairy


IKAR. Institute for Agricultural Market Studies. www.IKAR.ru

© 2002-2019  
IKAR. Institute for Agricultural Market Studies
24, Ryazansky str., off. 604, Moscow, Russia
Tel/Fax: +7 (495) 232-9007 | www@ikar.ru |  Feedback

Rambler's Top100 Рейтинг@Mail.ru
Google translate: Google translate: Russian Google translate: German Google translate: French Google translate: Italian Google translate: Portuguese Google translate: Spanish Google translate: Turkish Google translate: Lithuanian Google translate: Chinese Google translate: Korea