Main page   About us  |  Our news  |   Our services  |  Contacts
Main page Ikar.ru guide Feedback RSS       In Russian

GRAIN | FLOUR | CEREALS | SUGAR | OILSEEDS | FEEDSTUFFS & INGREDIENTS | MEAT | DAIRY
Search:  


ANALYTICS & NEWS

   IKAR in Mass Media
   Market prices
   Graphically speaking
   Market studies
   Exhibitions
   Partners
   Investment


WORK IN AGRICULTURE

   Vacancies
   Resume


   About us
   Our news
   Our services
   Contacts

IKAR in Mass and Industry Media


Experten: Weizen- und Mehlpreise in Russland auf Rekordniveau gestiegen

russland.capital, 28.01.19


Die Preise f?r Lebensmittel Weizen und Mehl in Russland haben historische H?chstst?nde erreicht, berichtet das Institut f?r Agrarmarktstudien (IKAR). Ihm zufolge ?berstiegen die Kosten f?r Weizenmehl die Rekorde von 2016 in fast allen russischen Regionen. Wie Experten erl?utern, wurde der Preisanstieg durch die Verteuerung der Getreidepreise sowie durch die Erh?hung der Mehrwertsteuer und das Wachstum der Wohnungs- und Versorgungskosten verursacht.

Experten: Weizen- und Mehlpreise in Russland auf Rekordniveau gestiegen

Die gr??ten Getreidepreissteigerungen waren in den s?dlichen Regionen Russlands sowie in Mittel- und Nordwest zu verzeichnen. Unterst?tzt wurde dies durch hohe Exporte aufgrund gestiegener Weltmarktpreise bei einem schwachen Rubelkurs und der hohen Nachfrage nach Weizen aller Klassen aus dem Vieh- und Gefl?gelsektor, die bereits im Herbst aufgrund der unzureichenden Versorgung mit Getreide ?ber Rohstoffmangel klagten“, hei?t es in einer Pressemitteilung der IKAR.

Nach Angaben des Landwirtschaftsministeriums haben sich die russischen Durchschnittspreise (ohne Mehrwertsteuer) f?r Weizen der 3. Klasse seit Jahresbeginn nicht ver?ndert und blieben auf dem Stand Niveau von 10.705 Rubel (etwa 141 Euro) pro Tonne. Weizen der 5. Klasse kostet 9.176 Rubel pro Tonne, Futtergerste 9.450 Rubel pro Tonne.

Dagegen ist in den ersten zwei Januarwochen der Preis f?r Weizen der Klasse 4 um zwei Prozent auf 9.956 Rubel pro Tonne gestiegen.

Am 1. Januar wurde die Mehrwertsteuer in Russland von 18 auf 20 Prozent erh?ht. Nach den Sch?tzungen von Rosstat betrug die Preiserh?hung vom 1. bis 9. Januar 0,5 Prozent. Die Bank von Russland rechnet f?r das erste Quartal 2019 mit einer Inflation von 5,5 bis 6 Prozent im Jahresdurchschnitt, mit einer anschlie?enden Abschw?chung.

Rusprodsoyuz, der Verband der Lebensmittelindustrie, prognostiziert einen Anstieg der Lebensmittelpreise um 8 Prozent.

https://russland.capital/experten-weizen-und-mehlpreise-in-russland-auf-rekordniveau-gestiegen



All viewing: 100
Discuss

Where The Margin Is
Annual Conference Agribusiness
media feedback

IKAR is a member of International research project Agri Benchmark from May 2010

Agri Benchmark

Putin Is Growing Organic Power One T-34 Tank-Tomato at a Time



Grain | Cereals | Sugar | Oilseeds | Feedstuffs & Ingredients | Meat | Dairy


IKAR. Institute for Agricultural Market Studies. www.IKAR.ru

© 2002-2019  
IKAR. Institute for Agricultural Market Studies
24, Ryazansky str., off. 604, Moscow, Russia
Tel/Fax: +7 (495) 232-9007 | www@ikar.ru |  Feedback

Rambler's Top100 Рейтинг@Mail.ru
Google translate: Google translate: Russian Google translate: German Google translate: French Google translate: Italian Google translate: Portuguese Google translate: Spanish Google translate: Turkish Google translate: Lithuanian Google translate: Chinese Google translate: Korea